Selbstliebe.

Tja.

Mit der Selbstliebe ist es so eine Sache. Man sollte sich selbst immer am meisten lieben. Wie heißt es so schön? „Liebe Dich selbst, damit auch andere Dich lieben können“ Allerdings ist gerade das oft das Problem: wir wollen geliebt werden, wir lieben, aber an uns denken wir dabei zu wenig.

Leider hat das auch mit der heutigen Gesellschaft zu tun und damit, dass man als arrogant oder selbstverliebt gilt, wenn man sich selbst „liebt“. Wenn ich zu meiner Freundin sage „ich finde mich hübsch“, dann könnte es schon sein, dass ich von ihr merkwürdig angesehen werde. Vermutlich ist diese Aussage nur gerechtfertigt, wenn ich gerade bei der Anprobe eines schicken Kleides bin. Wenn ich aber aus dem Nichts heraus sage, dass ich mit mir zufrieden bin, meinen Hintern ok finde, meine Augen ganz interessant und mein Lächeln süß, dann werde ich wahrscheinlich direkt für arrogant selbstverliebt gehalten und das Ganze wird in ein schlechtes Licht gerückt.

Aber warum? Was ist denn bitte schlimm daran sich selbst zu lieben, sich in seinem Körper wohl zu fühlen und mit sich zufrieden zu sein? Ist es der Neid unseres Gegenüber? Ist es, weil es in unserer Gesellschaft nur normal ist jemand anderen zu lieben und nicht sich selbst? Mir ist das zuwider. Generell habe ich ein Problem mit dieser wahnsinnigen Einfältigkeit einiger Menschen. > Go and love yourself! <

Ich persönlich habe oftmals Schwierigkeiten mit der Selbstliebe. Mein Körper arbeitet oft gegen mich; so fühlt es sich zumindest an. Und an Tagen, an denen die Hose weniger gut passt, kann ich mich selbst auch nicht so gut leiden und lieben, wie an Tagen, an denen ich bauchfrei herumlaufen könnte. Aber es gibt diese und diese Tage. Und wir müssen lernen, die schlechten Tage zu akzeptieren und unseren Körper jeden Tag zu lieben. Krumme Nase? Ja aber die Beine sind schlank! Runder Bauch? Aber ein wunderschönes Gesicht! Es gibt an jedem Menschen etwas schönes und bewundernswertes!

Mal ganz von den inneren Werten abgesehen, nach denen es uns eigentlich gehen sollte. Aber wie oft denken wir „oh, mein Charakter ist heute aber schlecht“?! Wir ärgern uns eher über Pickel oder die nicht passende Hose.

Ich bin ein sehr positiver Mensch, daher versuche ich in jedem Tag etwas Gutes zu sehen und an allem was mein Körper so macht etwas wunderbares zu finden.

Was bleibt uns anderes übrig als uns selbst zu lieben? Wir müssen noch eine ganze Weile mit uns auskommen!

Was liebe ich an mir?

  • meine Augen
  • meine Hüfte
  • meine meistens pickelfreie Haut

Was mag ich nicht an mir?

  • Cellulite ^^
  • meine Oberarme
  • meine Schlupflider

Wie würde ich mich mit 3 Worten beschreiben (positiv)?

  1. lieb
  2. hilfsbereit
  3. durchgeknallt

Denkt an das was Euch ausmacht und überlegt was Ihr an Eurem Körper gut oder schlecht findet. Manchmal meckert man über sich, obwohl einem doch viele Sachen einfallen, die gar nicht so schlecht sind 😉

xoxo

Eure Alex ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.