Hoffnung.

Sie ist das was uns glauben lässt. In manchen Situationen ist sie das was uns am Leben hält und in manchen das was uns das Leben kostet.

Auf jeden Fall ist es nicht einfach ohne sie zu leben, so viel steht mal fest. Wenn man die Hoffnung verliert, dann hat man nichts mehr worauf man hoffen kann, nichts mehr worauf es sich zu warten lohnt und nichts mehr wofür es zu kämpfen wert ist.

Doch darum soll es in diesem Beitrag nicht gehen. Nicht um die negative Seite. Generell bin ich kein negativer Mensch und daher versuche ich immer das Beste aus den Dingen zu machen. Was hilft mir dabei? Genau! Die Hoffnung!

Ich habe sehr viel Hoffnung. Schon immer. Schon als kleines Kind hoffte ich, dass meine Eltern wieder zueinander finden würden. In meinem glücklichen Fall war es sogar so, dass sie wieder zueinander fanden und einander erneut heirateten. Ich habe gehofft, dass ich an einer neuen Schule schnell Freunde finde und ich fand schnell welche. Ich habe schon immer gehofft. Vermutlich gehörte bei mir auch schon immer die Fantasie gemischt mit Tagträumerei dazu, doch insgesamt war es die Hoffnung, die mich immer wieder bei Laune hielt-egal wie schlimm die Lage auch war.

Denn Ihr müsst wissen: die Hoffnung gibt einem Kraft. Wenn man am Boden ist und nicht mehr weiter weiß, dann hofft man auf bessere Zeiten. Die Hoffnung ist dann das Einzige was zählt. Das Einzige woran Du glaubst. Sie vermittelt Dir den Eindruck, als gäbe es einen Lichtblick. Ja ich glaube „Lichtblick“ ist in diesem Fall zutreffend.

Und nicht nur das. Sie brachte mich schon oft zum Lächeln wenn mir eigentlich zum Weinen zumute war. Man hat sich für einen Tag etwas bestimmtes vorgenommen und hat es nicht geschafft weil viele Dinge dazwischen gekommen sind. Man ist genervt und denkt nur daran, dass man es nicht geschafft hat. Doch man hofft, dass man es morgen schafft. Man beginnt also den nächsten Tag gleich mit Hoffnung. Manche Menschen sehen es als etwas negatives, denn sie stressen sich mit solchen Gedanken über nicht geschaffte Aufgaben. Doch ich versuche immer das Gegenteil: Hoffnung auf Lichtblick.

Liebe ist ein ganz großes Thema in Sachen Hoffnung. Dazu könnte ich Bücher füllen … wie viel Hoffnung habe ich in meinem Leben schon in die Liebe gesteckt? Das kann ich wohl kaum in Worte fassen. Ich persönlich sehe mich in Sachen Liebe als sehr stark und belastbar an. Das liegt einzig und allein an meiner Hoffnung und meinem Glauben an die Liebe. Ich glaube nicht daran, dass man jemandem tief in die Augen sehen kann und sich mit dem jenigen verbunden fühlt und ihm darauf hin sagt, dass er einem nichts bedeutet. Das ist schlichtweg gelogen. Man spürt es, wenn etwas in der Luft liegt und man spürt meiner Meinung nach auch ob man dem anderen etwas bedeutet. Er mag das Gegenteil behaupten, aber Worte sagen in Sachen Liebe viel zu wenig aus.

Nun gut. Hoffnung also. Hoffnung ist unser bester Freund. Wir sollten daher die Hoffnung nie aufgeben – vor allem in Sachen Liebe.

Ein schöner Spruch dazu:

La besoin de l’amour ne moure jamais.

[Die Sehnsucht nach Liebe stirbt nie]

Verliert Eure Hoffnung nicht und glaubt immer an einen Lichtblick. Dann wird Euch das Leben etwas leichter fallen ❤️

Eure

Alex

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.